Fatigue-Sprechstunden in anderen Städten

Gemeinsam mit der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. streben wir den Aufbau einer flächendeckenden Versorgungsstruktur für PatientInnen mit Tumor-assoziierter Fatigue an. Dazu werden seit Januar 2015 unter dem Dach der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. als 2. Teil unseres Pilotprojekts (Teil 1: Etablierung der Sprechstunde in Nürnberg, 2013)  auch kostenlose Tumor-Fatigue-Sprechstunden in den Psychosozialen Krebsberatungsstellen München (in Kooperation mit dem Tumorzentrum München), Bayreuth und Kempten angeboten  (Kontaktmöglichkeiten und Terminvergabe s. unten). Weitere Standorte (Augsburg, Ingolstadt, Passau, Regensburg, Würzburg) sollen im Laufe des Jahres 2019 folgen.

  • Leitung der Sprechstunde Bayreuth:  Oberarzt Dr. med. Gregor Hoppe ( Klinikum Bayreuth).  Kontakt: Psychosoziale Krebsberatungsstelle Bayreuth, Maximilianstr. 52-54, 95444 Bayreuth; Terminvergabe: Tel. 0921-15030-44
  • Leitung der Sprechstunde Kempten: Dr. med. Erhard Schneider. Psychosoziale Krebsberatungsstelle Kempten, Kronenstr. 36, 87435 Kempten; Terminvergabe: Tel. 0831-526227-0
  • Leitung der Sprechstunde München:  Dr. med. Carola Riedner (Kooperation mit dem Tumorzentrum der Universität München) , Oberarzt  Dr. med. Peter Bojko,   Bernadette Fittkau-Tönnesmann (M.P.H, Ärztin), Psychosoziale Krebsberatungsstelle München, Nymphenburger Str. 21, 80335 München; Terminvergabe: Tel. 089-548840-21
  • Leitung der Sprechstunde Nürnberg: Dr. phil. Irene Fischer, Diplom-Psychologin, Psychosoziale Krebsberatungsstelle Nürnberg, Marientorgraben 13, 90402 Nürnberg; Terminvergabe: Tel. 0911-49533
  • Alle  Sprechstunden-Leiter*Innen sind auf die Tumor-Fatigue spezialisiert und haben umfangreiche onkologische und psychoonkologische Erfahrung.

Von September 2013 bis Ende 2015 (Pilotphase I und Pilotphase II)  wurden alle Patienten am Ende der Sprechstunde gebeten, anonym einen kurzen Fragebogen auszufüllen und uns damit Rückmeldung zu geben, wie zufrieden sie mit der Sprechstunde sind und was wir eventuell  ändern sollen. Wir wollten damit sicherstellen, dass wir nicht von Anfang an am Bedarf der Betroffenen vorbei geplant haben. Die Fragebögen wurden in von den Patienten verschlossenen Umschlägen an die Geschäftsstelle des Tumorzentrums der Universität Erlangen-Nürnberg weitergeleitet und dort ausgewertet. Hier sehen Sie das Ergebnis der Evaluation, das wir bereits der wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorgestellt haben. Insgesamt haben wir für die ersten beiden Jahre die Durchschnittsnote von 1,2 erhalten. Dies hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wir haben dann aus Kostengründen mit der Evaluation aufgehört. Ob die Sprechstunde tatsächlich dem Bedarf der Betroffenen entspricht und ob wir wirklich helfen können, wollen wir (vorbehaltlich der Finanzierbarkeit der dazu nötigen Studie) erst dann analysieren, wenn wir die Sprechstunden an allen geplanten 9 Standorten implementiert haben. Das wird hoffentlich im Verlaufe des Jahres 2019 der Fall sein.

Weitere Informationen zu diesem Projekt  finden Sie auf der Website der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. unter “Fatigue-Sprechstunde” und hier

 

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.
Dipl. Psych. Markus Besseler
-Geschäftsführung-
Nymphenburger Str. 21 a
80335 München
besseler (at) bayerische-krebsgesellschaft.de

Dr. phil. Irene Fischer
Institut für Tumor-Fatigue-Forschung
Buchklingen 19
91448 Emskirchen
Irene.Fischer(at)Fatigue-Forschung.de
Tel. 09104-897969