Evaluationsstudie

Aktuell führen wir eine wissenschaftliche Evaluationsstudie durch, um Bedarf und Nutzen der TF-Sprechstunde systematisch zu analysieren. Dies ist der erste Schritt zur Verstetigung der Sprechstunde. Dieses Projekt wird aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert, worüber wir uns sehr freuen.  

Für diese Studie haben wir am 23.02.2022 ein positives Ethikvotum der Universität Regensburg erhalten unddie Studie wurde im Deutschen Register Klinischer Studien eingetragen.

Es handelt sich um eine sog. „Evaluationsstudie “ mit einer Laufzeit von 3 Jahren.  Die Studie wird in 10 Krebsberatungsstellen (KBS) der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. (BKG) durchgeführt. Die Gesamt-Projektleitung haben Prof. Dr. med. Günter Schlimok, (Präsident BKG) und Dipl.-Psych. Markus Besseler (Geschäftsführer BKG). Die fachliche Verantwortung hat Dr. Irene Fischer vom Institut für Tumor-Fatigue-Forschung (ITFF) in Emskirchen. Die methodische Verantwortung obliegt dem Zentrum für Klinische Studien am Universitätsklinikum Regensburg (Dipl. Psych. Karolina Müller, Prof. Dr. Michael Koller). Am Projekt beteilgt sind auch die Deutsche Fatigue Gesellschaft e.V. (Prof. Dr. med. Manfred Heim, PD Dr. med. Jens Ulrich Rüffer, Prof. Dr. phil. Joachim Weis), das Tumorzentrum München (Prof. Dr. med. Volkmar Nüssler, Dr. med. Carola Riedner), das Bayerische Zentrum für Krebsforschung (BZKF) sowie die Arbeitsgruppe Tumor-assoziierte Fatigue in der BKG.

Eine kurze Beschreibung unseres Projektes können Sie unserer Fachpressemeldung vom 9.8.2021 entnehmen. Klicken Sie dazu auf den nachstehenden Link: Pm Fachnachricht_TumorFatigueProjekt 2021-08-09 final

Wir bitten Sie ganz herzlich, an dieser Studie teilzunehmen. Ihre Aufgabe besteht lediglich darin, uns durch Ausfüllen von insgesamt 4 kurzen Fragbögen (verteilt auf 2 Zeitpunkte) anonymisiert eine Rückmeldung darüber zu geben, inwieweit die Sprechstunde Ihrem Bedarf entspricht und was wir verbessern sollen. Zusätzlich möchten wir herausfinden, ob sich die Fatigue gebessert hat. Detaillierte Studieninformationen erhalten Sie in den beteiligten Krebsberatunsstellen. Übergeordnetes Ziel der Studie ist, eine dauerhafte Finanzierung der Sprechstunde anzustreben und sie als Modell für andere Einrichtungen bzw. für andere Bundesländer zur Verfügung zu stellen. Bevor das gelingen kann, müssen wir aber wissen, ob Sie mit der Sprechstunde zufrieden sind.

.